Kalkulation (Aufträge/Stunden)

Fragen Sie sich auch

  • Bin ich zu günstig?
  • Erziele ich den gewünschten Gewinn?
  • Wo liegt genau meine „Schmerzgrenze“ bei Preisverhandlungen?

 

Der folgende kurze Überblick zeigt Ihnen die aus meiner Sicht notwendigen Kalkulationsschritte:

 

a) Auftrags-Kalkulation

Das Kernstück der Kalkulation ist die Auftragskalkulation, mit der Sie Ihre Preisuntergrenze ermitteln.
Dabei werden alle betriebsnotwendigen Kosten berücksichtigt. Mit Ihrer firmeninternen Software geht das schnell und einfach. 

Aber Vorsicht:

  • Sind wirklich alle betriebsnotwendigen Kosten hinterlegt?
  • Sind die eingepflegten Werte noch aktuell? 

An diesem Punkt „verlieren“ viele Unternehmen bereits die ersten Erträge.

Hier kann ich Sie unterstützen:

  • gemeinsam checken wir Ihre bisherige Kalkulation
  • wir ermitteln, wieviel Gewinn nach Abzug aller Kosten übrig bleibt -> diese Gewinn-Marge brauchen Sie für Ihre Preisverhandlung
  • ggf. installieren wir weitere Module im Prozessablauf

 

b) Ist-Kalkulation

  • in dieser Phase können Sie bereits erkennen, ob Ihr Auftrag ordnungsgemäß ausgeführt wird oder in die Verlustzone gerät
  • ein frühzeitiges Gegensteuern ist jetzt noch möglich
  • Sie sparen dadurch viel Zeit und Geld

 

c) Nach-Kalkulation

  • Haben Sie den ursprünglich kalkulierten Gewinn erzielt?
  • Gibt es Abweichungen zur Auftragskalkulation?
  • Nutzen Sie diese Erkenntnisse unbedingt für Ihre Folgeaufträge!
  • Nachkalkulation ist Vorkalkulation!

 

Kalkulation Schouler Unternehmensberatung


Wie setzen Sie höhere Preise durch?

Gerne unterstütze ich Sie auch bei einer geschickten Preisverhandlung

Stundenverrechnungssatz

Mit den „richtigen“ Stundensätzen zur Auftragskalkulation 

Fragen Sie sich auch:

  • deckt mein Stundenverrechnungssatz alle notwendigen Kosten?
  • aus welchen Komponenten setzt sich mein veranschlagter Stundensatz zusammen?

 

Wichtig ist, dass Ihr Stundensatz alle Ihre individuellen Parameter enthält.

Dazu gehören u.a.

  • die Qualifikationen Ihrer Mitarbeiter
  • das Tätigkeitsfeld Ihrer Mitarbeiter (Kundendienst/Produktion etc.) 

 

Gemeinsam ermitteln wir den für Sie „richtigen“ Stundensatz. Steht diese Berechnung einmal, ist eine jährliche Überprüfung schnell umgesetzt. 

 

Aktuelle Neuigkeiten

Thema „Digitalisierung im Handwerk – und was springt für mich dabei heraus?"

18.07.2019

Im Rahmen der Digitaltage am 26. und 27.06.2019 der Firma M∙SOFT Organisationsberatung in Dissen referierte Klaus Schouler zum Thema „Holen Sie sich ihr Geld – Sie haben es sich verdient“.

...mehr

Zum Wichtigen kommt man nicht, wenn man zuvor das Eilige erledigt!

25.04.2019

Kennen Sie das auch? Total überlastet – keine Freizeit mehr

Dieser Aussage begegne ich häufig in meiner täglichen Beraterpraxis in Handwerksbetrieben.
Muss das so sein oder kann man etwas dagegen tun?

...mehr

Liquidität = Ihr Spielraum für unternehmerische Entscheidungen

02.03.2019

Stellen Sie sich auch manchmal die Frage

  • warum bindet die tägliche Disposition der Bankkonten so viel Zeit?
  • ist meine Kreditlinie am Geschäftskonto zu knapp bemessen?
  • wann kann ich meine Rechnungen bezahlen?
  • kann man mit Skontozahlung „Geld“ verdienen?  

...mehr