Mit Herzblut fürs Handwerk

Unternehmensberater Klaus Schouler

 

Herzlich willkommen bei dem Experten für Handwerksbetriebe und mittelständische Unternehmen im Münsterland.

Darf ich mich Ihnen kurz vorstellen?

Nach meiner handwerklichen Ausbildung zum Bäckermeister sammelte ich praktische Erfahrungen im elterlichen Betrieb, um mich auf die Unternehmensleitung in vierter Generation vorzubereiten. Eine Mehlallergie durchkreuzte jedoch diese Pläne und forderte eine neue berufliche Orientierung. Ich entschied mich daher, das Handwerk aufzugeben und in den kaufmännischen Bereich zu wechseln.


IMG_4265

Aufbauend auf meine Banklehre absolvierte ich ein Studium zum Betriebswirt und arbeitete mehr als 25 Jahre in diversen Banken, vorrangig als Berater und Begleiter von Unternehmen. Zudem war ich Bereichsleiter im Firmenkundengeschäft und Vorstandsvertreter.

Als Unternehmensberater kombiniere ich mein Herzblut fürs Handwerk mit einer umfassenden Finanz-Expertise.

 

Beratungsansatz

„Die Zukunft soll man nicht voraussagen wollen, sondern möglich machen.“
(Antoine de Saint-Exupery)

Gerade im Mittelstand passiert es häufig, dass die Strukturen in den Unternehmen nicht so schnell wachsen bzw. (weiter-)entwickelt werden, wie es das Umsatzwachstum oder die steigende Komplexität eigentlich erfordern.

Schnell wissen Sie als Unternehmer dann nicht mehr, wo Sie gerade stehen und an welcher Stelle sie eingreifen sollen. Sie verlieren dadurch eine Menge Zeit und Produktivität.

Sie sind Firmeninhaber, Ihre fachliche Kompetenz steht außer Frage. Und trotzdem drückt der „Schuh“.

Diesen Aussagen von Unternehmern begegne ich häufig in meiner täglichen Beraterpraxis in Handwerksbetrieben:

  • „total überlastet“ –> keine Freizeit mehr
  • „kein Gewinn“ –> es bleibt nichts übrig
  • „Liquidität wird knapp“ –> keine Kredite von der Bank
  • „Digitalisierung“ -> kein Bedarf, keine Zeit

Muss das so sein oder kann man etwas dagegen tun?

An dieser Stelle zitiere ich gern Albert Einstein:
„Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.“
Als Unternehmer sind Sie oftmals auf sich selbst gestellt. Sie müssen entscheiden, welche nächsten Schritte jetzt die Richtigen sind.
Hier setzt meine Unterstützung als Berater an. Mit dem objektiven und neutralen Blick von außen erkenne ich, wo die möglichen Ursachen und Engpässe liegen.
Im Fokus meiner Beratung stehen neben der Bilanz daher auch sämtliche strategischen Handlungsfelder.
Ich berate Sie und Ihr Unternehmen praxis- und erfolgsorientiert mit viel Erfahrung und Know-how.

Sie wollen die Zukunft Ihres Unternehmens erfolgreich gestalten? Dann sind Sie hier genau richtig!

 

Lernen Sie mich in einem kostenfreien Erstberatungsgespräch kennen, in dem wir gezielt auf Ihr Unternehmen eingehen. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin und finden Sie heraus, ob wir zusammenpassen.

Aktuelle Neuigkeiten

Einstellung des Beratungsprogrammes Potentialberatung

27.12.2023

Wichtiger Hinweis:

Das Landesprogramm Potentialberatung wird zum 31. Dezember 2023 eingestellt. 

...mehr

Potentialberatung

05.11.2023

Der wirtschaftliche Wandel verlangt auch von Unternehmen und ihren Beschäftigten ein hohes Maß an Flexibilität und Entwicklungsbereitschaft. 

Um betriebliche Potentiale besser auszuschöpfen und konkurrenzfähig zu bleiben, bezuschusst das Förderprogramm "Potentialberatung NRW" insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen die Kosten einer externen Beratung.

Gefördert werden 40 % der notwendigen Ausgaben für 1 bis 8 Beratungstage, höchstens 400 € pro Beratungstag.

...mehr

„Verschenken“ Sie auch Geld, das Ihnen zusteht ?

01.01.2023

Das wirtschaftliche Umfeld ändert sich rasant. Denken Sie nur an die Preissteigerungen bei Material, Energie und Sprit.  

Die Parole vieler Unternehmer „das haben wir schon immer so gemacht“ entwickelt sich zunehmend zum Risiko.

Plötzlich ändern sich die Erfahrungswerte und das „Bauchgefühl“ lässt einen auch noch im Stich.

Sofern Sie auch nur eine der folgenden Fragen mit „Nein“ beantworten, gehören auch Sie wahrscheinlich zu den Firmen, die unnötiger Weise Geld „verschenken“:  

  • Haben Sie die Kostensteigerungen (Energie, Material etc.) entsprechend eingepreist ?

...mehr